Syncthing, wie man mit bereits existierenden Ordner umgeht

Normalerweise wird man bei Syncthing so vorgehen:

  1. Ordner auf Gerät A der Syncthing-Konfiguration hinzuzfügen und für Gerät B freigeben.
  2. Auf Gerät B auf die Freigabe warten und einem neuen lokalen Verzeichnis zuweisen.

Was aber, wenn beide Verzeichnisse bereits (weitestgehend) synchronisiert sind? Wenn man den Zeitpunkt ungünstig erwischt und z.B. Gerät B noch nicht mit Scannen beendet hat, werden u.U. unnötig Daten übertragen.

In dem Fall hat sich folgende Vorgehensweise bewährt:

  1. Ordner auf Gerät A der Syncthing-Konfiguration hinzufügen, aber noch nicht freigeben.
  2. Ordner auf Gerät B der Syncthing-Konfiguration hinzufügen, dabei diesselbe Ordner-Kenning (Folder ID) wie auf Gerät A wählen. Der Ordner wird auch hier noch nicht freigegeben.
  3. Warten bis der Scan-Vorgang auf beiden Geräten beendet ist.
  4. Auf Gerät A den Ordner auf für Gerät B freigeben und umgekehrt.
  5. Jetzt werden idealerweise nur noch die Meta-Daten mit den Hashes ausgetauscht

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *